Hamburg, Schachtbau

Absenkschacht in Mergelboden

Die Aufgabe, einen Schacht bis in 45 m Tiefe abzusenken, war eine besondere Herausforderung. Zum Einen wurde aus einer extra hergestellten Baugrube heraus gearbeitet, wobei die Oberkante des Abteuffundamentes 5 m unter GOK lag. Andererseits musste ab ca. 12 m unter GOK eine Mergelschicht durchteuft werden, welche nur sehr vereinzelt Sandeinlagerungen aufwies und bis in Endteufe anhielt.

Große Genauigkeit trotz Hindernissen

Während des Abteufens wurden größere Stücke von Feuerstein angetroffen, die das Abteufen erschwert haben. Mithilfe von Tauchern konnte aber die Schachtschneide freigeräumt werden. Trotz dieser Erschwernisse ist es gelungen, den Schacht mit nur etwa 1,3 % Abweichung zur Lotrechten herzustellen. Dieses Ergebnis wäre ohne den Einsatz einer hydraulischen Presseinrichtung und die große Fachkunde unseres Personals nicht möglich gewesen.

Sitemap | Impressum | Kontakt